Exkursionen                                                              Leitung und Organisation Magda Krön


Exkursion: 2019_1
In Wien ganz neu
Exkursion zum Haus der Geschichte und zur Wirtschaftsuniversität
Donnerstag, 17. Jänner 2019

Im November 2018, zur 100 jährigen Wiederkehr der Gründung der Republik Österreich wird das Haus der Geschichte im Komplex der Wiener Hofburg eröffnet.
In sieben Themenschwerpunkten wird die Geschichte der Republik Österreich von der Ausrufung 1918 über die dunklen Zeiten der Diktaturen bis heute behandelt. Entscheidend ist, dass sich das Haus der Geschichte nicht berufen sieht, endgültige Antworten zu schwierigen Fragen zu geben, sondern vor allem als Diskussionsplattform für die ganze Bevölkerung dienen möchte.
Wir werden von der Direktorin, Dr. Monika Sommer-Sieghart begrüßt und erleben das neue Haus in einer kompakten Führung.

Mit dem Campus WU entstand 2013 ein einzigartiger Universitätsneubau mit etwa 100.000 m2 Nutzfläche, der Studierenden und Lehrenden optimale Rahmenbedingungen bietet. Herausragende international bekannte Architekten wie z.B. Zaha Hadid, Sir Peter Cook oder Hitache Abe planten den Campus nach ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigen Prinzipien mit dem Ziel eine kommunikationsfördernde Arbeitsumgebung zu gestalten. Die Studien sind in vier Departementgebäuden zusammengefasst, ein Zentrum ist das Library und Learning Center (Zaha Hadid). 3000 Arbeitsplätze für Studierende stehen insgesamt zur Verfügung.

Der neue Stadtteil im bisher eher vernachlässigten Teil des 2. Bezirkes wurde zum Hotspot funktioneller moderner Architektur.

Treffpunkt:
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 10:50 Uhr im Haus der Geschichte
, Heldenplatz, Wien 1 (neben dem Weltmuseum)

Wenn Sie am gleichen Tag anreisen möchten, empfiehlt sich die Westbahn um 7:52 oder die ÖBB um 8:08 (bitte Fahrplan überprüfen, er wird sich bis dahin evt. ändern)

Ablauf:
11 bis 13 Uhr Haus der Geschichte, Heldenplatz
Begrüßung durch die Direktorin, anschließend Kurzführung durch die Ausstellung

13:30             per U-Bahn zum WU Campus, Gelegenheit für einen Imbiss am Campus
15 Uhr           Führung durch das Campus-Gelände und die Bibliothek
17 Uhr           Abschluss, Rückfahrt individuell.

Kostenbeitrag: 40,- pro Person.
Anmeldung und Einzahlung des Beitrages bis 30. November erbeten. 


Exkursion: 2019_2
Kiew – Weltstadt am Dnepr
Samstag 13. bis Freitag, 19. April 2019

Wohl um 800 gegründet, war Kiew lange das Zentrum der Kiewer Rus und im 12. Jahrhundert mit 50.000 Bewohnern eine der größten Städte Europas und Metropolitansitz eines der bedeutendsten Zentren der Orthodoxie.
Die Lage am Handelsweg von den Warägern im Norden zum byzantinischen Herrschaftsbereich im Süden machte sie auch zu einem Schnittpunkt der westlichen, slawischen und byzantinischen Kultur.
Nach schweren Zerstörungen durch die Mongolen und dem Aufstieg des litauisch-polnischen Großfürstentums wurde Kiew eine polnisch-litauische Provinzhauptstadt.
1654 wurde die Stadt russisch und in der Folge ein wichtiges Handels-, Verkehrs- und Industriezentrum des russischen Reiches. Die Orthodoxie erlebte eine Wiedergeburt.
Nach den Wirren der Revolution wurde die Stadt zur Hauptstadt der Ukrainischen Sowjetrepublik. Im 2. Weltkrieg ermordeten die Nationalsozialisten ca. 120.000 Zivilisten und Kriegsgefangene, vor allem Juden. 1991 erlangte die Ukraine die nationale Unabhängigkeit mit der Hauptstadt Kiew.
2004 kam es in Kiew zur Orangenen Revolution ausgehend von  Massendemonstrationen gegen Fälschungen bei den Präsidentenwahlen.
Unsere Reise führt uns zu einzigartigen Klöstern und Kunstschätzen, wir setzen uns mit der Geschichte, aber auch der vielfältigen religiösen Tradition und Gegenwart sowie den jungen zivilgesellschaftlichen Bewegungen auseinander.
Geplant sind u.a. Führungen durch das alte und das neue Zentrum von Kiew, das Höhlenkloster, die Sophienkathedrale, das Bulgakow-Museum und die Gedenkstätten für die Opfer im 2. Weltkrieg. Eine Schiffsfahrt am Dnepr und ein Ausflug nach Černihiv runden das Besichtigungsprogramm ab.
Einen Schwerpunkt bilden Begegnungen mit Persönlichkeiten des geistigen Lebens und der Zivilgesellschaft. Details nach Anmeldung.

Abflug:         
Samstag, 13. April 2019, Treffpunkt 8 Uhr Uhr Flughafen Wien,
Abflug: 9:50, Ankunft Kiew 12:45

Rückflug:    
Freitag, 19. April 2019
13:30 ab Kiew, 14:35 an Wien

Unsere Leistungen:
Flug, Economy, Wien- Kiew und retour
6 Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel mit Frühstück, deutschsprachige Reiseleitung, Führungen in Deutsch und Englisch, Transporte, Exkursionen, alle Abendessen.

Fahrtkostenbeitrag:
Bei Unterbringung im Doppelzimmer: € 1390,- pro Person
Bei Unterbringung im Einzelzimmer: € 1590,-

Anmeldung bis spätestens 15. Oktober 2018 erbeten.
Anzahlung bei Anmeldung:
€ 100.- pro Person.
Die Restzahlung muss bis spätestens 10. Jänner 2019 geleistet werden.

Stornobedingungen:
Einbehaltung der Anzahlung bei jeder Stornierung.
Ab 30. Dezember 50 Prozent, ab 15. März 100 Prozent des Reisepreises.
Dies gilt, sofern die Plätze nicht mehr vergeben werden können.
Die Flugkosten können jedenfalls in Rechnung gestellt werden.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Katholischen Akademiker/innenverband Österreich durchgeführt.


Vorankündigung
Exkursion: 2019_2
Die Marken und Umbrien

Samstag, 18. bis Samstag, 25. Mai 2019
Unsere Reise führt uns unter Leitung von Dr. Wilhelm Deuer ins grüne Herz Italiens.
Umbrien ist die einzige Region Italiens, die weder am Meer liegt noch eine Grenze zum Ausland hat. Die Region ist gekennzeichnet von Tälern Hügeln und teils hochalpin anmutenden Gebirgsgegenden, aber auch wunderbaren alten Städten.
Die Marken wiederum liegen zwischen Adria und Apennin. Auch diese Region ist sehr gebirgig, zahlreiche Nationalparks bewahren die besonderen Naturschätze.
Reiseziele: Pesaro, Urbino, die Festung Gradara, durch das Val di Chienti zur Universitätsstadt Macerata und nach Montefalco in den Marken, Assisi, Gubbio und Perugia. Details in der Winter-Bastei.



Anmeldungen
Schriftlich an den Stadtverein Salzburg, Referat “Führungen und Fahrten”, Waagplatz 1a, 5020 Salzburg
Telefon und Fax: +43 (0)662 846404
E-Mail: office@stadtverein.at
Persönlich zu unseren Bürozeiten:
Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 9 bis 12 Uhr

Verbindlichkeit
Nach Einlangen der Anzahlung auf unserem Konto ist die Anmeldung verbindlich.

Anschließend erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Kann eine Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden, informieren wir Sie sofort.
Sollte eine Fahrt ausgebucht sein, empfehlen wir Ihnen, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Bei einem Rücktritt werden Sie umgehend verständigt.

Das Konto:  
Stadtverein Salzburg
IBAN: AT262040400000002014
BIC: SBGSAT2S

Tel. +43 (0)662 846404
Fax: +43 (0)662 846405
Mail: office@stadtverein.at


Stadtverein Salzburg - Waagplatz 1a- 5020 Salzburg | BÜRO ÖFFNUNGSZEITEN : 09:00-12:00 Uhr (Mo, Di, Mi)
T ++43+662/846404, F ++43+662/846405, Email: office@stadtverein.at